Montag, 16. Januar 2017

Mein Nähreich



Vor ein paar Wochen durfte ich mein Nähreich bei Lillestoff auf dem Lillestoffblog zeigen und dazu ein paar Fragen beantworten. 
Dann war die letzen Wochen so viel los das ich es ganz vergessen habe euch zu zeigen. 😅🙈 Aber hier jetzt nochmal alle Bilder und Fragen und Antworten für euch.

Viel Spaß beim lesen. 😘










1. Wer bist Du und wie bist Du zum Nähen gekommen?

Ich Heiße Bianka, bin 23 Jahre alt, gebürtige Schwäbin aber lebe jetzt schon seit fast 10 Jahren, zusammen mit meiner Familie in Schweden. 
Ich habe schon in der Schule nähen gelernt aber es danach nie weiter verfolgt. Eine Zeit lang dachte ich sogar ich könnte keine gerade Naht nähen. 😜 Als dann mein Töchterlein auf dem Weg war hat mich die Lust wieder gepackt und ich habe ihr eine Patchworkdecke genäht. Danach habe ich dann nicht mehr aufgehört zu nähen. Das ist jetzt bald 3 Jahre her. ☺️





Was machst Du, wenn Du nicht nähst? (Beruf, andere Hobbys)

Zusammen mit meinen Eltern und meinem Mann leite ich ein kleines Café/Restaurant in Småland auf einem Bauernhof auf dem wir auch leben. Da bin ich dann mit auch viel mit meinem anderen Hobby dem Backen beschäftigt. 😊🍰🍪
Ansonsten bin ich viel draussen unterwegs da wir auch 3 Pferde und 2 Hunde haben. 





Was ist für Dich beim Nähen unverzichtbar?

Platz, Platz und Platz!!! 😄😅Wenn ich nähe dann breite ich mich aus! Überall! 😅 Als ich noch kein eigenes Nähzimmer hatte fand mein Mann das meistens nicht so toll und vor allem muss man danach immer alles wieder weg räumen. 🙈😄Jetzt kann auch mal alles stehen und liegen lassen bis man weiter macht und man macht einfach die Tür hinter sich zu. 😇 


Wann ist Deine liebste Nähzeit?

Im Frühling und Sommer wenn bei uns auf Arbeit Saison ist dann immer Abends. Da ich sonst einfach keine Zeit dazu habe. Im Herbst und Winter wenn ich wieder mehr Zuhause bin dann gerne auch mal Vormittags wenn das Kind im Kindergarten ist. 😊




Was nähst Du am liebsten?

Klamotten! Für meine Tochter für meinen Mann für mich für meine Eltern und meine Geschwister. Wer sich ein Kleidungsstück von mir wünscht bekommt es eigentlich fast immer genäht. Ich glaube die größte Abnehmerin meiner Klamotten ist mittlerweile meine Mama. 😄




Was ist für Dich in Deinem Nähzimmer unverzichtbar?

Einen guten Überblick wo meine Sachen verstaut sind! Ich kann es gar nicht leiden wenn ich etwas bestimmtes suche und nicht weis wo ich es verstaut habe. In meinem neuen Nähzimmer habe ich ihn zum Glück noch ganz gut im Griff “den Überblick“ ich hoffe das bleibt so 😆

Zeig uns Dein liebstes "Nähhelferlein"
                                                       
Meine Scheren! Von ganz klein bis zur Größten, sie müssen immer griffbereit neben mir liegen. 
Ich glaube ich habe so 5-6 verschiedene Scheren die ich für verschiedene Materialien verwende. ✂️😅🙈 Da ich linkshänder bin habe ich bis jetzt auch noch nicht die optimale Schneiderschere gefunden. Vielleicht hat ja jemand Tipps für mich? 😊



Welche Tipps hast Du für mehr Ordnung im Nähzimmer?

Viel Staufläche! Das jedes Ding seinen Platz hat und man mit wenigen Handgriffen alles dort hin verräumt hat wo es hingehört. 

Mein Tipp ist auch nach jedem beendetem Projekt das Nähzimmer/Nähplatz komplett picobello aufzuräumen. Dann hat man wieder den Überblick über alles und die Gedanken sind frei fürs neues Projekt.

Was würdest Du jemanden mit auf den Weg geben, der sich ein Nähzimmer einrichten möchte?

           Auf jeden fall ein Schönes großes Regal/Schrank in das man alle                                                 Stoffe schön übersichtlich verstauen kann. Als ich noch kein Nähzimmer hatte und viele meiner Stoffe in Kisten verstaut waren habe ich oft den überblick verloren was ich überhaupt für Stoffe habe. Jetzt habe ich alle schön im Blick und brauch nicht mehr lange suchen für neue Projekte.